Toggle offcanvas area

Löwitz Quartier: Start der Tiefbauarbeiten

Südliche Vogelperspektive auf das Löwitz Quartier in Leipzig© bloomimages

Löwitz Quartier: Start der Tiefbauarbeiten

Presse­kon­takt

HAMBURG TEAM
Dr. Regine Jorzick
T: +49 40 3768 09 – 18
E: ed.ma1664492814etgru1664492814bmah@1664492814kcizr1664492814oj.r1664492814

OTTO WULFF
Michael Nowak
Tel: +49 40 73624-256
E: ed.ff1664492814luw-o1664492814tto@k1664492814awonm1664492814

Feldhoff & Cie. GmbH
Sven Klimek
T: +49 69 2648 677 – 235
E: ed.ei1664492814c-ffo1664492814hdlef1664492814@ks1664492814

PresseProjekt­ent­wick­lung

Leipzig, 3. Dezember 2021. Der Start­schuss der Bauar­beiten für das Leipziger Löwitz Quartier ist gefallen. Seit Mitte November 2021 erfolgen grund­le­gende Erschlie­ßungs­ar­beiten für die Quartier­s­ent­wick­lung im Dreieck zwischen Parthe, Kurt-Schuma­cher-Straße und dem Leipziger Haupt­bahnhof. Dazu wurde jüngst im Vorlauf zu den Entwäs­se­rungs­ar­beiten unter anderem ein Schmutz­was­ser­kanal auf einem Teil des Gesamt­areals verlegt. In diesem Rahmen werden rund 2,7 km Schmutz- und Regen­was­ser­rohre sowie 1,9 km Trink­was­ser­rohre ins Erdreich eingebracht.

Insge­samt werden daran im Anschluss fast 1,7 Strecken­ki­lo­meter Straße herge­stellt. Damit beginnen nun die Arbeiten für ein neues zentrales Stadt­quar­tier, das ein Joint Venture aus den Projekt­part­nern OTTO WULFF, HAMBURG TEAM und HASPA PeB bis voraus­sicht­lich 2027 reali­siert. Mit der Umset­zung der Tiefbau­maß­nahmen wurde eine ArGe der inhaber­ge­führten und in Sachsen ansäs­sigen Bauun­ter­nehmen Frauen­rath und Heinz Lange beauftragt.

Im Rahmen der Quartier­s­ent­wick­lung sind auf einem rund 10,6 Hektar großen Grund­stück elf Baufelder mit knapp 131.000 m² Brutto-Grund­fläche (BGF) geplant. Das Löwitz Quartier umfasst neben wohn- und gewer­be­wirt­schaft­li­cher Nutzung ebenso Gastro­nomie- und Einzel­han­dels­be­reiche sowie ein Hotel, eine Schule und eine Kita. „Wir sind froh, dass es nun endlich losgeht. Im Rahmen der Tiefbau­ar­beiten stehen wir selbst­ver­ständ­lich im engen Kontakt mit der Stadt Leipzig, der nach Fertig­stel­lung die Straßen­ver­kehrs­an­lagen und der Parthe­park übereignet werden. Ziel ist es, den Großteil der Tiefbau­ar­beiten bis Spätsommer 2023 abzuschließen“, sagt Bastian Humbach, Geschäfts­führer bei HAMBURG TEAM Projekt­ent­wick­lung. „Immobi­li­en­po­ten­ziale erkennen und entwi­ckeln, das ist unser Maßstab. Mit dem Löwitz Quartier dürfen wir Leipzig mitge­stalten, und darauf sind wir sehr stolz“, ergänzt Harald Hempen, Geschäfts­führer der HASPA PeB. „Wir blicken gemeinsam mit unseren Projekt­part­nern mit großer Zuver­sicht in die Zukunft, das in uns gesetzte Vertrauen zurück­zu­zahlen und die Anfor­de­rungen an uns als Bauherren zu erfüllen.“

OTTO WULFF und die Stadt Leipzig schließen Kaufver­trag für das geplante Gymna­sium im Löwitz Quartier

Für das geplante Gymna­sium in der Mitte des Löwitz Quartiers wurde in dieser Woche die Bauge­neh­mi­gung erteilt, nur wenige Tage nachdem der Joint-Venture-Partner OTTO WULFF und die Stadt Leipzig den Kaufver­trag für das neue Gymna­sium geschlossen hatten. Die Stadt reali­siert damit erstmals eine Schule im Rahmen eines Inves­to­ren­mo­dells. Mit einer BGF von rund 16.000 m² entsteht im Löwitz Quartier ein fünfzü­giges Gymna­sium samt Turnhalle für insge­samt ca. 1.300 Schüle­rinnen und Schüler. Das Inves­ti­ti­ons­vo­lumen beläuft sich auf insge­samt rund 76 Millionen Euro. „Die Stadt Leipzig bekommt am Ende von uns ein komplett schlüs­sel­fer­tiges Gymna­sium übergeben. Inklu­sive Schulhof, 3-Feld-Sport­halle und komplett ausge­stat­teter Fachräume. Sogar Tische und Stühle sind im Kaufpreis inbegriffen. Uns war es wichtig, dass sich die Stadt bei diesem neuen Modell des Schul­baus auf einen vertrau­ens­vollen Partner verlassen kann, daher trägt OTTO WULFF bis zur Übergabe das gesamte Kosten­ri­siko“, sagt Marc Hoischen, Geschäfts­führer von OTTO WULFF.

Über das Löwitz Quartier:
Im Dreieck zwischen Parthe, Kurt-Schuma­cher-Straße und Haupt­bahnhof entsteht auf einem brach­lie­genden Bahnge­lände im Herzen der Stadt Leipzig das urbane Löwitz Quartier. Durch den Bau des Löwitz Quartiers wird das 10,6 ha große und zuvor nicht zugäng­liche Areal des ehema­ligen Thüringer Bahnhofs für die Allge­mein­heit erschlossen. Geplant ist dort auf 11 Baufel­dern die Errich­tung eines gemischt genutzten Quartiers mit den Bausteinen Miet- und Eigen­tums­woh­nungen, Hotel, Büro, Gastro­nomie und Einzel­handel. Ferner werden eine Kita und ein fünfzü­giges Gymna­sium entstehen. Es ist zugleich das erste Quartier in Leipzig, welches nach einem neuen urbanen und nachhal­tigen Konzept fertig gestellt wird. Erstmals werden in dem autoarmen Quartier bei der Planung Radfahrer und Fußgänger bevor­zugt und Kraft­fahr­zeuge möglichst aus dem Straßen­bild genommen. Sharing-Angebote und weitere Alter­na­tiven zum eigenen Auto werden geför­dert. Moderne energe­ti­sche und wasser­wirt­schaft­liche Konzepte tragen zum nachhal­tigen Ansatz des Löwitz Quartiers bei. Die zentrale Lage und vielfäl­tige Nutzen­mi­schung machen das Quartier zu einem leben­digen Standort für Wohnen, Arbeiten und Freizeit.

Für sein Nachhal­tig­keits­kon­zept wurde das Löwitz Quartier mit dem Platin-Vorzer­ti­fikat der Deutschen Gesell­schaft für Nachhal­tiges Bauen (DGNB) ausge­zeichnet. Dies ist die höchste Auszeich­nung, welche die DGNB für Stadt­quar­tiere in der Phase der Entwurfs­ent­wick­lung vergibt. Im weiteren Projekt­ver­lauf ist angestrebt, Platin-Zerti­fi­kate auch für die nachfol­genden Phasen zu erlangen.

Der Name Löwitz Quartier greift das Motiv des Leipziger Löwen auf, welcher nicht nur im Stadt­wappen, sondern im gesamten Stadt­bild als Fassa­den­ele­ment oder Brunnen­figur zu finden ist. Der Name soll mit seiner für Ortsnamen typischen Endung auf »-itz« ganz bewusst eine regio­nale Verbun­den­heit herstellen. Denn zwischen Parthe und Haupt­bahnhof ein neuer Lebensort mit viel Grün und Begeg­nungs­räumen entsteht, der allen Leipzi­gern zugäng­lich ist.
Verant­wort­lich für die Planung und Reali­sie­rung des Löwitz Quartiers ist ein Joint Venture (Leipzig zwei GmbH & Co. KG) aus HAMBURG TEAM Gesell­schaft für Projekt­ent­wick­lung mbH, HASPA Projekt­ent­wick­lungs- und Betei­li­gungs­ge­sell­schaft mbH und OTTO WULFF Projekt­ent­wick­lung GmbH, welches das Areal 2019 erworben hat. Die Fertig­stel­lung des Quartiers ist für 2027 geplant.

2400 1599 HAMBURG TEAM
Suchbegriff eingeben ...