Nachhaltigkeit bei HAMBURG TEAM
Engagement und Initiativen
© Shutterstock

Nachhal­tig­keit –
Immobi­lien für die Zukunft

Wir betei­ligen uns mit unseren Projekten aktiv an der Weiter­ent­wick­lung von Städten und sind uns bewusst, dass wir damit auch Verant­wor­tung für Mensch und Umwelt übernehmen. Für die Menschen, die sie bewohnen, aber auch für die, die hier bei uns an den Projekten arbeiten. Deshalb orien­tiert sich unser gesamtes Handeln an den ESG-Krite­rien. ESG, kurz für Environ­ment, Social, Gover­nance, steht für nachhal­tiges Handeln in verschie­denen Berei­chen. Wir sind von der Notwen­dig­keit eines solchen Handelns überzeugt und sind dabei, alle Bereiche unserer Arbeit Stück für Stück für die Zukunft nach diesen Krite­rien auszurichten.

Immobilien für die Zukunft© Adobe Stock

ESG in der 
HAMBURG TEAM Gruppe

Etwas Großes zu bewegen, fängt immer mit kleinen Schritten an. Deshalb achten wir schon bei den alltäg­li­chen Dingen auf den Einfluss, den sie auf die Zukunft haben – ökolo­gisch, sozial und recht­lich. So verwenden wir in unseren Büros ledig­lich nachhal­tige Büroma­te­ria­lien, nutzen Ökostrom und trinken fair gehan­delten Kaffee. Wir achten auf ergono­mi­sche Arbeits­plätze und gesundes Mittag­essen genauso, wie auf regel­mä­ßige Weiter­bil­dungen für unsere Mitar­bei­tenden. Und damit wir in Sachen ESG stets am Puls der Zeit liegen, haben wir dafür eigens eine Taskforce eingerichtet.

ESG in der 
Projektentwicklung

Gebäude machen in der Europäi­schen Union ca. 40% des Energie­ver­brauchs und der Emissionen aus. Die Verant­wor­tung die wir als Projekt­ent­wickler haben ist daher groß und wir versu­chen, ihr bei jedem Projekt gerecht zu werden. Das fängt bei der effizi­enten Planung unserer Projekte an, setzt sich bei Grün- oder Reten­ti­ons­dä­chern sowie Regen­was­ser­be­wirt­schaf­tung fort und drückt sich schließ­lich in der Inanspruch­nahme regene­ra­tiver Energie­quellen und hohen Energie­stan­dards aus.

Natür­lich legen wir auch auf soziale Gesichts­punkte wert. Alters­ge­rechtes, barrie­re­freies Wohnen oder spezi­elle Angebote für studen­ti­sches Wohnen gehören genauso zu unseren Projekten wie das partner­schaft­liche Zusam­men­ar­beiten mit öffent­li­chen und sozialen Trägern oder auch die Imple­men­tie­rung von Quartiers­ma­nage­ment­struk­turen bei größeren gemischt genutzten Quartieren.

Dass wir uns bei all unserem Handeln an die geltenden Gesetze zum Mindest­lohn und zur Eindäm­mung illegaler Beschäf­ti­gung halten, sei hier nur am Rande erwähnt. Denn das ist für uns eine Selbstverständlichkeit.

Nachhal­tige Projekte

ESG im
Invest­ment Management

Nicht nur beim Bau von Gebäuden handeln wir nachhaltig. Insbe­son­dere bei unseren Invest­ment-Produkten schauen wir genau hin, ob unser Handeln auch im Sinne künftiger Genera­tionen ist. Nachhal­tig­keit ist nicht nur einer von vielen Faktoren unserer Invest­ment­stra­tegie, sie ist entschei­dend– für uns und unsere Inves­toren sowie für das Umfeld, in das wir investieren.

  • Die HAMBURG TEAM Invest­ment GmbH ist Partner bei gleich mehreren Nachhal­tig­keits-Projekten. Als eines von inzwi­schen über 100 Mitglieds­un­ter­nehmen des „ESG Circle of Real Estate“, kurz ECORE haben wir uns zum Ziel gesetzt, die Etablie­rung eines belast­baren und markt­fä­higen Branchen­stan­dards zur Messung der Nachhal­tig­keitsper­for­mance von Immobi­lien und Portfo­lios zu schaffen Seit 2019 sind wir zudem Partner der von den Vereinten Nationen ins Leben gerufenen Inves­to­ren­in­itia­tive PRI - Princi­ples for Respon­sible Invest­ments. Unsere PRI-Guide­lines können Sie hier einsehen.

  • Im Auftrag unserer Inves­toren engagieren wir uns im Namen unserer Fonds bei verschie­denen Spenden­pro­jekten. Zum Beispiel als Pate für ein Bienen­volk bei „BEE-RENT“ oder bei der „Stiftung Deutsche Depres­si­ons­hilfe“, die sich eine bessere Versor­gung depressiv erkrankter Menschen und die Reduk­tion von Suiziden in Deutsch­land zum Ziel gesetzt hat. Aber auch an „Die Arche“, die sich beson­ders für Kinder aus sozial benach­tei­ligten Verhält­nissen engagiert, spenden wir jährlich. Die Ottobock Global Founda­tion, die verletzte Kriegs­flücht­linge mit Prothesen, Orthesen und Rollstühlen versorgt, unter­stützen wir genauso, wie die Loki Schmidt Stiftung, die seit 40 Jahren Grund­stücke für den Natur­schutz kauft, gestaltet und pflegt. Eine weitere Initia­tive, die sich auf uns als Spenden­partner verlassen kann, ist das Förder­pro­jekt „Das Geld hängt an den Bäumen“, das übrig geblie­benes Obst erntet und dieses zu Säften weiterverarbeitet.

  • Seit Gründung der HTIM inves­tieren wir mit unseren Fonds­pro­dukten verstärkt in geför­derten und preis­ge­dämpften Mietwoh­nungsbau, alters­ge­rechtes Wohnen sowie energie­ef­fi­zi­ente Neubauten (insbe­son­dere KfW-55 Standard oder höher).
    Am 10. März 2021 ist die EU-Offen­le­gungs­ver­ord­nung in Kraft getreten, deren wesent­li­cher Plan die Förde­rung von nachhal­tigen Inves­ti­tionen ist. Sie soll Anleger bei der Produkt­aus­wahl helfen, indem sie Fonds in drei verschie­dene Katego­rien, welche den Artikeln 6, 8 und 9 der Verord­nung entspre­chen, einteilt. Wir haben bereits zwei unserer Fonds als ESG-Strate­gie­fonds i.S.d. Artikel 8 klassi­fi­ziert und planen für die Zukunft, alle weiteren Fonds als ESG-Strate­gie­fonds i.S.d. Artikel 8 oder 9 zu initiieren.

ESG im
Property Management

Als moderner und kunden­ori­en­tierter Property Manager ist die Nachhal­tig­keit von Immobi­lien ein wichtiger Faktor unserer tägli­chen Arbeit. Wir achten auf die Ausge­wo­gen­heit von umwelt­re­le­vanten, sozialen und Gover­nance-Krite­rien. Ein sparsamer und verant­wor­tungs­voller Umgang mit den vorhan­denen Ressourcen unter Einhal­tung der Wirtschaft­lich­keit ist dabei ein entschei­dender Aspekt. Aber auch die zugehö­rige Sensi­bi­li­sie­rung der Mieter und Miete­rinnen sowie der Dienst­leister der Immobi­lien sehen wir als unsere Aufgabe, damit sich diese nachhal­tiger verhalten. Eine generelle Voraus­set­zung für eine funktio­nie­rende Nachhal­tig­keits­stra­tegie ist für uns die Digita­li­sie­rung, damit die Daten für relevante Auswer­tungs­pro­zesse verwertbar und vergleichbar sind.

Diese ESG-Maßnahmen haben wir bereits umgesetzt:

  • Versor­gung aller gemanagten Immobi­lien mit Ökostrom und klima­freund­li­chem Gas
  • Sukzes­sive Einfüh­rung eines digitalen Energie­ma­nage­ment­sys­tems durch Smart Metering
  • Nachhal­tig­keits­prä­am­beln und -klauseln in Mietverträgen
  • Unter­stüt­zung bei Zertifizierungen
  • Umset­zung und Einhal­tung energe­ti­scher Standards bei Sanie­rungen und Modernisierungen
Suchbegriff eingeben ...