Toggle offcanvas area

HTIM kauft Wohn- und Gewer­be­quar­tier von der Landmarken AG

Wohn- und Gewerbequartier Hansator© lommn/kadawittfeldarchitektur

HTIM kauft Wohn- und Gewer­be­quar­tier von der Landmarken AG

PresseInvest­ment Manage­ment

Hamburg/Münster, 1. Dezember 2021 — Die HAMBURG TEAM Invest­ment Manage­ment GmbH (HTIM) hat im Auftrag eines berufs­stän­di­schen Versor­gungs­werks und einer kirch­li­chen Zusatz­ver­sor­gungs­kasse das projek­tierte Stadt­quar­tier „Hansator“ im westfä­li­schen Münster von dem Projekt­ent­wickler Landmarken AG erworben. Zur Liegen­schaft in der Bremer Straße 50-56 mit insge­samt 28.400 m² Brutto­ge­schoss­fläche gehören 313 Wohnungen mit einer Gesamt­miet­fläche von rund 7.500 m² und ein 195 Zimmer umfas­sendes Hotel mit ca. 5.300 m² Nutzfläche. Ebenso entstehen im „Hansator“ knapp 2.300 m² Einzel­han­dels- und Gastro­no­mie­fläche. Künftigen Nutze­rinnen und Nutzern des urbanen Quartiers stehen ca. 100 Pkw-Stell­plätze zur Verfü­gung. Die Fertig­stel­lung des Projekts, zu dem auch ein Fahrrad­park­haus mit über 2.000 Plätzen gehört, ist für das dritte Quartal 2022 geplant. Die Übergabe erfolgt nach Fertigstellung.

Der Hotel­be­treiber im Hansator ist die Economy-Design-Kette prizeotel. Die Wohnungen werden vom Co-Space-Anbieter POHA House betrieben. Anker­mieter der Retail-Flächen sind der Lebens­mit­tel­händler REWE und der Droge­rie­markt Müller. „Mit dem Hansator erwerben wir ein sowohl nachhal­tiges als auch langfristig rendi­te­starkes Quartier für unsere Inves­toren. Von den sozio­öko­no­mi­schen Rahmen­be­din­gungen des Stand­ortes sind wir sehr überzeugt und werden auch zukünftig den Fokus auf Münster und vergleich­bare Univer­si­täts­stand­orte richten“, sagt Pedro de Sousa Machado, Geschäfts­führer bei HTIM. Die Wohnim­mo­bi­lien werden nach dem Energie­ef­fi­zi­enz­stan­dard KfW-40 errichtet, beim Gewer­be­teil des Projekts wird die DGNB-Zerti­fi­zie­rung in Gold angestrebt.

Mit dem multi­funk­tio­nalen Konzept des Hansa­tors, das den Bahnhof als Teil des Quartiers versteht, wird ein Mehrwert für die ganze Umgebung geschaffen. Bereits 2018 war das städte­bau­liche Vorzei­ge­pro­jekt mit dem polis Award für Urbanes Flächen­re­cy­cling ausge­zeichnet worden. Der Entwick­lung voraus­ge­gangen war ein von der Stadt Münster und der Deutschen Bahn ausge­ru­fenes Inves­to­ren­aus­wahl­ver­fahren, aus dem die Landmarken AG mit dem Entwurf von kadawitt­feld­ar­chi­tektur einstimmig als Sieger hervor­ge­gangen war. Das neue Bahnhofs­en­tree wird eine Klammer mit dem ebenfalls noch recht neuen Empfangs­ge­bäude der Deutschen Bahn auf der Westseite bilden und eine unkom­pli­zierte Unter­que­rung der Gleise ermöglichen.

„Unser Projekt hat eine öffnende und verbin­dende Funktion. Es verknüpft das quirlige Hansa­viertel mit dem Zentrum und wird selbst zum Teil der Stadt“, sagt Chris­tian Hehemann, Landmarken-Nieder­las­sungs­leiter für Münster. „Wir identi­fi­zieren uns sehr mit der Stadt und freuen uns, für dieses Herzens­pro­jekt einen erfah­renen, werte­ori­en­tierten Käufer gefunden zu haben.“ Dies unter­streicht auch der Leiter Invest­ment, Henrik Scholz: „Nach fairen und vertrau­ens­vollen Verhand­lungen geben wir diese hochwer­tige Immobilie an einen Investor weiter, der für die Mieter ein hervor­ra­gender Ansprech­partner sein wird“, so das Mitglied der Landmarken-Geschäftsleitung.

Als tradi­tio­neller Univer­si­täts­standort ist Münster durch sein vielfäl­tiges Kultur­angebot geprägt. Der Projekt­standort südlich der Altstadt zeichnet sich durch seine zentrale Lage direkt am Haupt­bahnhof aus und verfügt deshalb über eine sehr gute Anbin­dung an den öffent­li­chen Personennahverkehr.

Über Landmarken AG
Mit zahlrei­chen Projekten in über 20 Städten zählt die Landmarken AG zu den renom­mier­testen Projekt­ent­wick­lern vor allem in NRW. Sie reali­siert moderne und gesunde Arbeits­welten, Hochschul­ent­wick­lungen, denkmal­ge­schützte Gebäude, hetero­gene Quartiere, bezahl­baren Wohnraum, Studen­ten­wohnen, Hotels, Handels­im­mo­bi­lien und Mixed-Use-Konzepte. Als Mitglied der DGNB verpflichtet sie sich deren Leitbil­dern.  Die Landmarken AG will Menschen inspi­rieren und begeis­tern, indem sie leben­dige und identi­täts­stif­tende Orte entwi­ckelt, die Städte attrak­tiver, lebens­werter und zukunfts­fähig machen. — www.landmarken-ag.de

2560 1707 HAMBURG TEAM
Suchbegriff eingeben ...