Toggle offcanvas area

Neues Projekt mit Henderson Park in Berlin-Friedrichshain

Visualisierung des Projektes in der Revaler Straße in Berlin© Grüntuch Ernst Architekten/bloomimages

Neues Projekt mit Henderson Park in Berlin-Friedrichshain

Presse­kon­takt

Volker Binnen­böse
Senior Advisor
Feldhoff & Cie. GmbH
T: +49 179 701 58 35
E: ed.ei1718991089c-ffo1718991089hdlef1718991089@bv1718991089

PresseProjekt­ent­wick­lung
  • Bau in Holzhy­brid-Verfahren mit Recyclingmaterialen
  • Nachhal­tiges und autarkes Energie­kon­zept mit Geothermie und Photovoltaik
  • Moderne, ESG-fähige Büroflä­chen als Nachver­dich­tung in inner­städ­ti­scher Lage
  • Breiter Nutzungsmix: 65 Prozent Büro, 20 Prozent Wohnen und 15 Prozent Gewerbe

Der private Immobi­li­en­fonds­ma­nager Henderson Park hat das Grund­stück in der Revaler Straße 2 an der Ecke Warschauer Straße in Berlin-Fried­richs­hain erworben und den renom­mierten und erfah­renen Projekt­ent­wickler HAMBURG TEAM beauf­tragt, dort eine klima­freund­liche und moderne Mixed-Use-Immobilie zu errichten. Das Projekt soll höchsten Anfor­de­rungen an Green Buildings entspre­chen. Der Bauan­trag wurde gestellt. Vorbe­halt­lich der noch nicht abgeschlos­senen Abstim­mung mit den Behörden soll das Vorhaben bis zum Jahr 2027 fertig­ge­stellt werden.

Bislang besteht auf dem Grund­stück ein Super­markt aus dem Jahr 1980. Durch die Nachver­dich­tung soll nun die städte­bau­liche Lücke an diesem Standort geschlossen und die ursprüng­lich bestehende Block­be­bauung wieder­her­ge­stellt werden.

Insge­samt sollen drei Gebäude entstehen: ein Büroob­jekt an der Ecke zur verkehrs­rei­chen Warschauer Straße und zwei Wohnge­bäude im ruhigeren, zurück­ge­setzten Bereich der Revaler Straße. Die insge­samt rund 29.000 Quadrat­meter Geschoss­fläche verteilen sich plangemäß zu 65 Prozent auf Büro, 20 Prozent auf Wohnen und 15 Prozent auf Gewerbe.

In der Erdge­schoss­zone zum öffent­li­chen Straßen­ge­biet sind klein­tei­lige Einzel­han­dels­flä­chen als Nahver­sor­gungs­an­gebot an die Nachbar­schaft und die Gebäu­de­nutzer vorge­sehen. Zudem bietet das Unter­ge­schoss wieder Raum für einen Supermarkt.

Ein beson­deres Augen­merk wurde bei der Planung darauf gelegt, dass die drei Gebäude sich gut in die Umgebung einfügen. HAMBURG TEAM hat daher für die Wohn- und Büroge­bäude zwei Archi­tek­tur­büros beauf­tragt, um eine Diver­sität in der Fassa­den­ge­stal­tung sicher­zu­stellen. Die Objekt­höhen sind gestaf­felt und an die Trauf­kanten der Nachbar­ge­bäude angelehnt.

„Wir sehen einen Mangel an klima­freund­li­chen und modernen New-Work-fähigen Büroflä­chen in Berlin, die aber immer mehr Unter­nehmen aufgrund eigener Umwelt­stan­dards benötigen“, sagt Klaus Heldwein, Stand­ort­leiter bei HAMBURG TEAM. „Wir wollen in Fried­richs­hain ein Green Building Ensemble erschaffen, das in die Zukunft schaut.“

Das Büroge­bäude soll in CO₂-reduzierter Holzhy­brid-Bauweise errichtet werden. Dabei wird auch auf den Einsatz von Recycling­ma­te­ria­lien gesetzt. Zudem soll das Areal eine nachhal­tige, autarke und leistungs­fä­hige Wärme­ver­sor­gung erhalten. Diese stützt sich primär auf Geothermie-Sonden und wird ergänzt durch Luftwär­me­pumpen und moderne Photo­vol­ta­ik­an­lagen auf dem Dach. Durch die Maßnahmen wird der CO₂-Fußab­druck im Vergleich zu einer herkömm­li­chen Bauweise um mehr als 40 Prozent gesenkt.

Durch die großzügig begrünten Außen­an­lagen und Dachflä­chen, die zudem über ein spezi­elles Regen­was­ser­nut­zungs­kon­zept verfügen, wird eine hohe Luftqua­lität erzielt, die auch positiv auf die Umgebung ausstrahlt und der thermi­schen Aufhei­zung der Stadt entge­gen­wirkt. Der behörd­liche gefor­derte Biotop­flä­chen­faktor wird deutlich übererfüllt und die Bestand­si­tua­tion um mehr als das Dreifache verbessert.

Die Wohnge­bäude folgen dem Standard BEG 40. Für das als Green Building konzi­pierte Büroge­bäude wird nach Fertig­stel­lung eine Nachhal­tig­keits­zer­ti­fi­zie­rung nach DGNB-Platin, dem höchsten deutschen Standard für nachhal­tige Gebäude, angestrebt. Auch soll eine Zerti­fi­zie­rung nach dem inter­na­tio­nalen Standard LEED erfolgen. Dafür wird aktuell ein Pre-Assess­ment durch­ge­führt. Weiterhin soll das Gebäude nach dem WELL Building-Standard zerti­fi­ziert werden. Dieses Bewer­tungs­system fokus­siert darauf, dass die Gestal­tung von Gebäuden und Innen­räumen einen positiven Einfluss auf den Komfort, die Gesund­heit und das Wohlbe­finden der Nutzer hat.

Dem Projekt liegt ein modernes Mobili­täts­kon­zept zu Grunde: Die inner­städ­ti­sche Lage und die enge Anbin­dung an den ÖPNV tragen zur Reduzie­rung des Indivi­du­al­ver­kehrs bei. Stell­plätze für Fahrräder, E-Bikes und Cargo-Bikes werden in einer eigenen Fahrrad­tief­ga­rage angeboten. Für PKW sollen ledig­lich 26 unter­ir­di­sche Stell­plätze einge­richtet werden. Diese sollen mit Lademög­lich­keiten für E-Fahrzeuge ausge­stattet werden.

Über Henderson Park
Henderson Park ist ein privater Immobi­li­en­fonds­ma­nager mit Haupt­sitz in London. Die Anlage­stra­tegie des Unter­neh­mens zielt ausschließ­lich auf Immobi­li­en­in­ves­ti­tionen, vor allem in westeu­ro­päi­schen Haupt­städten und Metro­polen. Henderson Park strebt langfris­tige und vertrau­ens­volle Partner­schaften an, die auf Trans­pa­renz, enger Zusam­men­ar­beit und einer gemein­samen Vision basieren. Das Unter­nehmen ist in ganz Europa aktiv und unter­hält Büros in Deutsch­land, Irland und Luxem­burg. hendersonpark.com

2400 1386 HAMBURG TEAM
Suchbegriff eingeben ...
This site is registered on wpml.org as a development site. Switch to a production site key to remove this banner.