© Felix Löchner

HAMBURG TEAM Fonds
Wohnen 70+

Sozial gestaltet, in die Zukunft gedacht – das sind unsere Fonds im Segment „Wohnen 70+“. Ein gutes Invest­ment in den demogra­fi­schen Wandel.

Objekt Hoykenkamp aus dem HTIM Fonds Wohnen 70+ II© Sinje Hasheider

Wohnen 70+ II

In Ankaufs­phase ・ Zielvo­lumen 350 Mio. €
Mit dem „HAMBURG TEAM Wohnen 70+ II“ legt HAMBURG TEAM den zweiten Fonds für ambulante Versor­gungs­formen für die Genera­tion „70+“ auf. Er wurde als ESG-Strate­gie­fonds im Sinne des Art. 8 der EU-Offen­le­gungs-VO konzi­piert. Inves­tiert wird in ambulante, barrie­re­freie Wohnkon­zepte, die stand­ort­ab­hängig von statio­nären oder teilsta­tio­nären Angeboten flankiert werden sowie ein gesell­schaft­lich integriertes und selbst­be­stimmtes Leben bei hoher Betreu­ungs- und Pflege­qua­lität ermög­li­chen. Diese zeichnen sich aufgrund ihrer Nähe zum Wohnen und flexi­bler Grund­risse durch eine hohe Dritt­ver­wen­dungs­fä­hig­keit aus. Der Inves­ti­ti­ons­fokus besteht im Wesent­li­chen aus den Kernele­menten Betreutes Wohnen, ambulant betreute Wohnge­mein­schaft (ABWG), Betreuung durch ambulanten Dienst, Tages­pflege und vollsta­tio­näre Pflege. In Abhän­gig­keit von Standort und Wettbe­werb spielen diese fünf Kernele­mente in unter­schied­li­cher Konstel­la­tion zusammen.

Objekt Dallgow aus dem HTIM Fonds Wohnen 70+© Felix Löchner

Wohnen 70+

Fonds ausplat­ziert ・ Zielvo­lumen 350 Mio. €
Der offene Spezial-AIF „HAMBURG TEAM Wohnen 70+“ legte den Fokus auf ambulante Versor­gungs­formen für die Genera­tion „70+“, wie z. B. Betreutes Wohnen oder stationär-ambulante Misch­formen. Damit reagierte HTIM auf die sich seit Jahren abzeich­nenden Verän­de­rungen im Bereich Senio­ren­wohnen. Der Fonds inves­tiert deutsch­land­weit primär in barrie­re­freie Wohnformen, die eine pflege­ri­sche Versor­gung ambulant und/oder stationär zulassen.

Ankaufs­profil
Gesundheits-
immobilien

Stand­orte
Deutsch­land­weit an Stand­orten mit entspre­chendem Bedarf und positiven demogra­fi­schen Rahmen­daten (kein Bevöl­ke­rungs­rück­gang, hoher Anteil an Ü65-Jährigen), bevor­zugt Top-30-Stand­orte, aber auch periphere Stand­orte mit Einzugs­ge­biet über 15.000 Einwohnenden

Lagen
Zentrums­nahe, attrak­tive Lagen, gute bis sehr gute Anbin­dung an den ÖPNV, gute bis sehr gute Nahversorgungsstruktur

Objekte
Betreutes Wohnen mit flankie­rendem Angebot für Senioren und Senio­rinnen (z. B. ambulant betreute Wohnge­mein­schaft, Tages­pflege, ambulanter Dienst); vollsta­tio­näre Pflege­heime; Senio­ren­re­si­denzen; ergän­zende Nutzungen (z. B. Kita, kleine Gastro­no­mie­ein­heit, Physio­the­rapie etc.) möglich

Wesent­liche Kriterien
Bestands­ob­jekte und Projekt­ent­wick­lungen; regional vernetzte und bonitäts­starke Betreiber mit erfah­rener Geschäfts­füh­rung; kein Erbbaurecht

Trans­ak­ti­ons­struk­turen

  • Asset Deal (präfe­riert)
  • Share Deal
  • Forward Funding
Sebastian Schlansky© Sinje Hasheider

Ihr Ansprech­partner
für diese Fonds
Sebas­tian Schlansky

Geschäfts­führer Gesundheitsimmobilien

Suchbegriff eingeben ...