Inhaber­ge­führt
aus Überzeu­gung

Inhaber­ge­führt zu sein ist in heutigen Zeiten für Unter­nehmen fast schon so etwas wie ein Gütesiegel, ein Vertrau­ens­vor­schub. Und diesen füllen wir auch. Mit Zuver­läs­sig­keit und Verant­wor­tungs­ge­fühl, mit flachen Hierar­chien und unkom­pli­zierten Entschei­dungs­wegen und mit persön­li­cher Wertschät­zung in der Zusam­men­ar­beit nach innen wie nach außen.

Seit 1997 ist HAMBURG TEAM ein inhaber­ge­führtes Unter­nehmen mit Gründer Peter Jorzick als Gesell­schafter. 2021 zieht er sich aus dem opera­tiven Geschäft zurück und übergibt das Staffel­holz an Sohn Nikolas Jorzick.


„Mit dem Genera­tio­nen­wechsel senden wir ein klares Signal der Konti­nuität an unsere Geschäfts­partner, Kapital­geber und Mitarbeitenden.“

Peter Jorzick, Gründer

Gründer von HAMBURG TEAM Peter Jorzick© Sinje Hasheider

Peter Jorzick ist heute noch als beratender Gesell­schafter für die HAMBURG TEAM Gruppe aktiv.
Von 2014 bis 2019 war er Vorstands­mit­glied des BFW – Bundes­ver­band Freier Immobi­lien- und Wohnungs­un­ter­nehmen Landes­ver­band NORD e.V. Er ist Mitin­itiator des Hamburger „Bündnis für Quartiere“.


„Konti­nuität und Innova­tion sind keine Gegensätze,
vielmehr sind sie unser Antrieb bei HAMBURG TEAM.“

Nikolas Jorzick, Geschäfts­füh­render Gesellschafter

Geschäftsführender Gesellschafter von HAMBURG TEAM Nikolas Jorzick© Sinje Hasheider

Nach 10 Jahren Tätig­keit in der insti­tu­tio­nellen Fonds- und Immobi­li­en­wirt­schaft gründet Nikolas Jorzick 2015 mit der HAMBURG TEAM Invest­ment Manage­ment GmbH (HTIM) sein eigenes Unter­nehmen, in dem fortan das insti­tu­tio­nelle Immobi­li­en­ge­schäft von HAMBURG TEAM gebün­delt wird. Damit ist auch der Start­schuss zur Ausbil­dung der HAMBURG TEAM Gruppe gefallen, die 2017 mit der Gründung der HAMBURG TEAM Property Manage­ment GmbH (HTPM) ihr drittes Mitglied erhält.

2019 wird Nikolas Jorzick auch Geschäfts­führer bei der HTP, 2020 bei der HTPM. 2021 übernimmt er als geschäfts­füh­render Gesell­schafter die Geschicke der gesamten Gruppe.

25 Jahre
HAMBURG TEAM

Ein Viertel­jahr­hun­dert klingt nach einer langen Zeit. Wenn wir den Blick jetzt einmal nach hinten richten und sehen, was in dieser Zeit alles passiert und was alles entstanden ist, wie aus Ideen neue Lebens­räume geworden sind, dann erst wird uns bewusst, wie lang 25 Jahre wirklich sind. Nehmen Sie sich kurz Zeit und begleiten Sie uns auf unserer kleinen Reise durch die Geschichte von HAMBURG TEAM.

1997-2001
Von der Gründung bis ins neue Jahrtausend

 

1997 gründen Peter Jorzick und Arne Oloffson die HAMBURG TEAM Gesell­schaft für Projekt­ent­wick­lung mbH in ihrer heutigen Form. Im folgenden Jahr wird Chris­toph Kleiner in die Geschäfts­füh­rung aufge­nommen und später auch Mitge­sell­schafter. In den ersten fünf Jahren nach der Gründung entstehen kreative Projekte, wie das „Schau­fenster für die Mode“ nahe der Hacke­schen Höfe in Berlin oder die Szene­lo­ca­tion „Goldfisch“ am Isekai. Und auch die erste große Quartier­s­ent­wick­lung am Hamburger Falken­ried nimmt Formen an.

Projekt Gluckstraße in Hamburg© HAMBURG TEAM

Gluck­straße –
im Zeichen der Orgelpfeifen

Zu unseren aller­ersten Projekten zählt der Umbau eines histo­ri­schen Fabrik­ge­bäudes aus den 20er­ Jahren des 20. Jahrhun­derts an der Gluck­straße, in dem früher Orgeln gebaut wurden. Die Gebäu­de­hülle wird instand­ge­setzt, und es entstehen fünf Wohnein­heiten auf etwa 1.000 m2 mit fünf Tiefga­ra­gen­stell­plätzen. Die Raumauf­tei­lung und der Innen­ausbau jeder einzelnen Fläche bleiben den Käufern und Käufe­rinnen vorbe­halten. Diese, so zufällig sie auch zusam­men­ge­kommen sind, wachsen über die Jahre zu einer einge­schwo­renen Hausge­mein­schaft zusammen.

Wettbewerbsverfahren beim Projekt Falkenried in Hamburg© HAMBURG TEAM

Falken­ried –
Blaupause für Wett-
bewerbsverfahren

Unsere erste große Quartier­s­ent­wick­lung starten wir 1999 im ehema­ligen Straßen­bahn-Areal Falken­ried im Hamburger Stadt­teil Hoheluft-Ost zusammen mit mehreren Joint-Venture-Partnern. Mit einem Stück „Stadt in der Stadt“ soll das Quartier neue Impulse in der Stadt­ent­wick­lung setzen. Bei dem aufwen­digen Planungs­ver­fahren im Rahmen eines zweistu­figen städte­bau­li­chen Wettbe­werbs, an dem auch inter­na­tio­nale Archi­tek­tur­büros teilnehmen, gestalten wir vieles aktiv mit. Das koope­ra­tive Verfahren zeichnet sich durch hohe Trans­pa­renz aus und dient als Blaupause für künftige Wettbe­werbs­ver­fahren in Hamburg. 2004 wird die Quartier­s­ent­wick­lung Falken­ried mit dem Deutschen Städte­bau­preis ausgezeichnet.

Projekt Kiefholz Ateliers in Hamburg© Carsten Brügmann

Kiefholz-Atelier –
Ein Zentrum für Kreative

Die ehema­lige Fabrik­an­lage, die heute unter Denkmal­schutz steht, wurde 1938 als Stahl­ske­lettbau errichtet. Bei der Sanie­rung wurde viel Wert darauf­ge­legt, den Indus­trie­cha­rakter dieses markanten Gebäudes mit seinem 35 m hohen Schorn­stein zu erhalten. Heute sind die Atelier­flä­chen an junge Unter­nehmen, vornehm­lich aus der Mode-, Design- und Dienst­leis­tungs­branche, vermietet. Entstanden ist ein Gewer­behof, der sowohl Einzel­büros für Existenz­gründer als auch großzügig geschnit­tene Loftflä­chen für mittler­weile etablierte Firmen anbietet.

2002-2007
Perlen­ketten und andere Schmuckstücke
 

Mit dem Büroge­bäude Elbe 626 fügen wir der so genannten Perlen­kette am Elbufer von Övelgönne eine weitere Perle hinzu. Stahl, Holz und Glas tragen diesem beson­deren Standort in unmit­tel­barster Nähe zum Wasser und zur Elbschiff­fahrt Rechnung. Außerdem werden in diesen Jahren noch viele weitere präch­tige Bauten fertig­ge­stellt, zum Beispiel das Kontor­haus an der Dammtor­straße im Zentrum Hamburgs, die Elblofts, das Kay-Degen­hard-Haus in Berlin. 2006 wird Chris­toph Kleiner Gesell­schafter. Unser Büro im Stella-Haus zu klein und wir erwei­tern unsere Flächen gleich nebenan am Rödingsmarkt.

Projekt Elbloft am Hamburger Hafen© Carsten Brügmann

Elblofts –
Perle an der Elbe

Mit der Fertig­stel­lung der Elblofts schließen wir 2004 die letzte Lücke der Perlen­kette am Elbufer. Die sichere Bebauung des Elbufers an dieser Stelle wurde durch die gemein­schaft­liche Errich­tung eines Polders, der vor Überflu­tung schützen soll, möglich.

Die Fassadenansicht des Projektes Dammtorpalais in Hamburg© Carsten Brügmann

Dammtor­pa­lais – Hansea­ti­sches Kontor­haus in neuer Pracht

Das durch seine reich verzierte histo­ri­sche Fassade bekannte Kontor­haus zwischen Staats­oper und Gänse­markt entstand um 1890 als Wohnge­bäude mit Laden­nut­zung im Erdge­schoss. Im Rahmen der Revita­li­sie­rung erhält es nun eine Aufsto­ckung für ein fünftes und sechstes Oberge­schoss mit zeitge­nös­si­scher Fassade. Die bei Ankauf des Grund­stücks völlig mit Blechen kaschierte Erdge­schoss-Zone wird mit histo­ri­schen Elementen rekon­stru­iert. Im hofsei­tigen Bereich wird der Bestandsbau um einen ebenfalls sieben­ge­schos­sigen Anbau mit Tiefga­rage ergänzt.

2008-2012
Wachstum mit Umzug
 

HAMBURG TEAM wächst nach seinem 10-jährigen Jubiläum auf über 20 Mitarbeiter*innen. Es wird eng und wir beziehen ein neues Büro am Millern­tor­platz 1 mit dem für Projekt­ent­wickler notwen­digen Weitblick über die Stadt und begleiten dies mit der Weiter­ent­wick­lung unseres Logos. Aber auch bei unseren Projekten gibt es einiges an Neuig­keiten: Dammtor­pa­lais, Fischers Höfe, Kasta­ni­enhof und Tierpark­allee werden fertig­ge­stellt und auch in der Goethe­allee die ersten Wohnungen der „goethelofts“ übergeben.

Neubauwohnungen des Projektes Wallhöfe in Hamburg© Carsten Brügmann

Wallhöfe –
Belebung für die Innenstadt

In der Hamburger Neustadt, in bester zentraler Lage zwischen Planten un Blomen, Elbe und Großneu­markt, stellen wir unsere Quartier­s­ent­wick­lung Wallhöfe fertig. Entstanden sind Wohnungen, ein Hotel, ein Apart­ment­hotel sowie Büro- und Einzel­han­dels­flä­chen. Die ausschließ­lich gewerb­liche Nutzung des Grund­stü­ckes, auf dem sich früher die Zentrale der Hamburger Sparkasse befand, ist einer leben­digen Mischung aus Wohnen und Arbeiten gewichen und setzt einen neuen Akzent in der Hamburger Innen­stadt, insbe­son­dere durch den Bau von fast 200 neuen Wohnungen.

Luftaufnahme des Projektes Quartier 21 in Hamburg© Matthias Friedel

Quartier 21 –
vom Kranken­haus zum grünen Wohnquartier

Auf dem Gelände des früheren Kranken­hauses Barmbek beginnen wir als Joint Venture mit HOCHTIEF Projekt­ent­wick­lung unser neues Projekt Quartier 21. Auf dem 14 Hektar großen ehema­ligen Gelände des AK Barmbek entsteht ein lebens­wertes neues gemischt genutztes Quartier, das Platz für Menschen jeden Alters zum Wohnen und Arbeiten bereit­hält. 2010 ziehen die ersten Bewohner in die sanierten, denkmal­ge­schützten Betten­häuser. Durch die Stellung von Alt- und Neubauten zuein­ander sind sonnige Innen­höfe entstanden. Die verkehrs­be­ru­higte Lage und die Grünflä­chen mit integrierten Spiel­plätzen machen diese Wohnungen vor allem für Familien mit Kindern zu einem idealen Wohnort. 2014 ist das Quartier komplett fertiggestellt.

2013-2017
Erst Single, dann Gruppe
 

Mit der Eröff­nung unserer Berliner Nieder­las­sung beginnt für HAMBURG TEAM ein neuer Abschnitt in Berlin. Und dies bleibt nicht die einzige Neuerung. Im Jahr darauf, 2015, gründet Nikolas Jorzick die HAMBURG TEAM Invest­ment Manage­ment GmbH, in der das insti­tu­tio­nelle Immobi­li­en­ge­schäft gebün­delt wird. 2017 nimmt die HAMBURG TEAM Property Manage­ment ihre Tätig­keit im Rahmen der HAMBURG TEAM Gruppe auf, Klaus Heldwein wird zum Stand­ort­leiter unseres Berliner Büros berufen. Um der Entwick­lung der Firmen­gruppe auch im Auftritt nach außen Rechnung zu tragen, haben wir ein neues Corpo­rate Design entwi­ckelt. Dabei bildet das schwarze Gruppen­logo die einheit­liche Überschrift für alle Gesellschaften.

Objekt Bergisch Gladbach aus dem HTIM Fonds Urbane WohnWerte© Christoph Pforr

Urbane WohnWerte – unsere erste Fondsauflage

Unser erster Fonds HAMBURG TEAM Urbane WohnWerte ist ein Wohnungs­fonds, der den Fokus auf den Erwerb von Neubauten legt. Rund ein Drittel des Gesamt­fonds­vo­lu­mens in Höhe von rund 350 Millionen Euro wird im Bereich geför­derter Wohnraum inves­tiert. In den folgenden Monaten erwirbt die HTIM im Namen der Inves­toren deutsch­land­weit Wohnge­bäude. 2017 folgt die Auflage des Fonds HAMBURG TEAM Urbane Themen­im­mo­bi­lien, der in urbane Gewer­be­höfe investiert.

Innenhof des Projektes Rainville Appartements in Hamburg© Werner Huthmacher

Fertig­stel­lungen und Preise bei der
Projekt­ent­wick­lung

Für die Wallhöfe erhalten wir den Wohnbau­preis 2013 und für die Hansa­ter­rassen nehmen wir gleich zwei Preise entgegen: eine Würdi­gung durch die Aufnahme in die Liste der Official Selec­tion 2015 des FIABCI Prix d’Excellence Germany und den 3. Platz beim Deutschen Fassa­den­preis.  Mit den Rainville Appar­te­ments, den Torhaus Apart­ments, den Budapester Lofts, dem Puhlmannhof in Berlin und dem Neubau Fritz Barmbek sind nur ein paar der Projekte genannt, die in dieser Zeit fertig­ge­stellt werden.

Frontansicht des Projekts Insel 3© Cordelia Ewerth

Hybrid House –
experi­men­telles Haus für die IBA 2013

2013 beenden wir die Arbeiten an unserem Hybrid House „Insel 3“ in Wilhelms­burg. Die hybride Struktur ermög­licht eine flexible Nutzung der Maiso­net­te­woh­nungen als Wohn- oder Arbeits­raum und ermög­licht Tages­licht­si­tua­tionen aus allen vier Himmels­rich­tungen, wie sie sonst nur in einem Einzel­haus reali­sierbar sind. Das Hybrid House ist unser Beitrag zur IBA Inter­na­tio­nale Bauaus­stel­lung 2013.

Projekt Neue Ecke Stellingen in Hamburg© Daniel Sumesgutner

Neue Ecke Stellingen – geför­dertes Wohnen in Hamburg

Das als Energie­ef­fi­zi­enz­haus 40 (EnEV 2009) errich­tete und mit Mitteln der Hamburger Wohnungs­bau­kre­dit­an­stalt (heute IFB) geför­derte Gebäude ist ein Vorrei­ter­pro­jekt für den Wohnungsbau an lärmbe­las­teten Straßen, der immer stärker in den Fokus gerät. Es erfüllt alle Anfor­de­rungen an den Emissi­ons­schutz und kann trotzdem mit der Optik eines normalen Wohnge­bäudes aufwarten. Alle Schlaf­zimmer liegen zum ruhigen Innenhof.

2018-2022
Wachstum und Generationenwechsel
 

Die HAMBURG TEAM-Tochter HTIM wächst und gedeiht. Zum fünfjäh­rigen Jubiläum sind bereits 5 Fonds aufge­legt, bis 2022 kommen weitere 7 dazu. Hardy Schlosser kommt als Teamleiter zur Property Manage­ment, die weitere Immobi­li­en­be­stände in die Verwal­tung übernimmt. Die Geschäfts­füh­rung wird erwei­tert. In der Projekt­ent­wick­lung werden Bastian Humbach und Jens Petersen zu Geschäfts­füh­rern berufen. Chris­toph Kleiner und Peter Jorzick scheiden aus. Bei der HTIM wird zunächst Pedro de Sousa Machado zum zweiten Geschäfts­führer ernannt. 2022 werden Sebas­tian Schlansky und Daniel Werth zu Geschäfts­füh­rern der von ihnen verant­wor­teten Bereiche Gesund­heits­im­mo­bi­lien und Büro/Gewerbe ernannt. Die HAMBURG TEAM Gruppe setzt ihr Wachstum in allen Geschäfts­be­rei­chen fort Im Jubilä­ums­jahr zählt sie über 80 Mitarbeitende.

Objekt Berlin Schöneberg aus dem HTIM Fonds Urbane WohnWerte© Werner Huthmacher

HTIM konso­li­diert sich in drei Geschäftsfeldern

2019 legen wir unseren ersten Quartiers­fonds sowie den Fonds HAMBURG TEAM Wohnen 70+ auf, der in Wohnim­mo­bi­lien für ältere Menschen inves­tiert. Es folgen Indivi­du­al­fonds und Place­ments die Auflage des Folge­fonds Wohnen 70+ II sowie eines Mezza­nine Fonds. Der erste Bürofonds ist in Planung. 2022 hat HTIM bereits 12 Fonds aufge­legt und konzen­triert sich dabei auf die drei Geschäfts­felder Wohnen & Quartiere, Gesund­heits­im­mo­bi­lien und Büro/Gewerbe.

Objekt Fuhle 101 in Hamburg aus dem HTIM Fonds Gewerbe© Arne Mayntz

„Fuhle 101“ –
der Ein-Objekt-Fonds

Mit dem Gewer­be­quar­tier Fuhle 101 in Hamburg-Barmbek hat HTIM ein Objekt für eine geschlos­sene Invest­ment-GmbH & Co. KG, den Fonds „HT Fuhle 101“ erworben. Der fünfge­schos­sige Neubau, direkt am S- und U-Bahnhof Barmbek gelegen, wurde 2020 fertig­ge­stellt und umfasst Einzel­han­dels-, Gastro­nomie- und Büroflä­chen auf insge­samt rund 28.000 m² BGF. Ein DGNB-Zerti­fikat in Gold, und eine sehr gute Anbin­dung an Innen­stadt und Flughafen machen diese Immobilie zu einem nachhal­tigen als auch langfristig rendi­te­starken Objekt.

Visualisierung von Bauteil A der Schreibfederhöfe in Berlin© bloomimages

Große Aufgaben in der Projektentwicklung

In der Projekt­ent­wick­lung treiben wir die Planungs­ar­beit in mehreren großen Projekten voran. Dazu zählen das Löwitz Quartier in Leipzig sowie in Hamburg die Entwick­lung großer Wohnungs­pro­jekte auf der Veddel und in Öjendorf. Darüber hinaus ist HAMBURG TEAM zuneh­mend auch als Service Developer gefragt. Wie z.B. beim Projekt Kurfürs­ten­straße, wo wir im Auftrag der Jahr Gruppe an der Stelle des Constanze Presse­hauses ein Neubau­pro­jekt mit einem 17-geschos­sigen Büroge­bäude mit flankie­render Wohnbe­bauung errichten. An der Gasstraße in Hamburg beginnen wir die Planungs­ar­beit für ein Bürohaus mit integrierten stadt­teil­nahen Produk­ti­ons­flä­chen. Parallel zu der umfäng­li­chen Planungs­ar­beit dieser Jahre stellen wir das Sarto­rius Quartier in Göttingen und das Mixed-Use-Projekt Schreib­fe­der­höfe in Berlin bis Ende 2022 fertig.

Grünanlage am Campus Schätzelberg in Berlin© HAMBURG TEAM

Campus Schät­ze­l­berg – Wohnpro­jekt mit Inklusionsbaustein

Gemeinsam mit der Dr. Wolfgang Schroeder GmbH & Co.KG entwi­ckeln wir in Berlin-Marien­dorf auf der ehema­ligen Kirch­hof­fläche, umringt von der Grünan­lage Schät­ze­l­berg und dem Friedhof „Zum Heiligen Kreuz“, einen Inklu­si­ons­campus. Die geplanten Wohnein­heiten, idyllisch gelegen inmitten eines alten Baumbe­standes, werden durch den zentralen Sozial­bau­stein mit einer Inklu­si­ons­nut­zung und Kita im Zentrum der geplanten Bebauung ergänzt.

Durchgänge des Projekts Hansaterrasse in Hamburg© Werner Huthmacher

Neue Bestände für das Property Management

Das Property Manage­ment (HTPM) hat seit seiner Gründung weitere Bestände übernommen und verwaltet 2022 an 17 Stand­orten deutsch­land­weit über 2000 Mietein­heiten. Neben vielen Nachhal­tig­keits­themen wird das Thema Digita­li­sie­rung großge­schrieben. Dazu zählen u.a. die sukzes­sive Einfüh­rung eines digitalen Energie­ma­nage­ment­sys­tems durch Smart Metering und die Umstel­lung auf digitale Wohnungs­über­gaben und Mieterakten.

Suchbegriff eingeben ...