Toggle offcanvas area

Berlin-Fried­richs­hain: Gewer­be­flä­chen der Schreib­fe­der­höfe zu über 60 Prozent vermietet

Luftaufnahme des Projekts Schreibfederhöfe© Falcon Crest

Berlin-Fried­richs­hain: Gewer­be­flä­chen der Schreib­fe­der­höfe zu über 60 Prozent vermietet

PresseProjekt­ent­wick­lung

Hamburg/Berlin, 19. Juli 2022 — Rund Zweidrittel der Gewer­be­flä­chen im Projekt „Schreib­fe­der­höfe“ im Berliner Bezirk Fried­richs­hain sind vermietet. Das Mix-used-Quartier mit gewerbe- und wohnwirt­schaft­li­cher Nutzung, das derzeit durch HAMBURG TEAM Projekt­ent­wick­lung reali­siert und weiter­ent­wi­ckelt wird, umfasst rund 28.000 m² BGF. Das Inves­ti­ti­ons­vo­lumen des gesamten Bauvor­ha­bens beläuft sich auf ca. 90 Mio. Euro.

An der Boxha­gener Straße 77–78, wo HAMBURG TEAM in enger Abstim­mung mit dem Denkmal­schutzamt die ursprüng­liche Gebäu­de­form der einstigen Schreib­fe­der­fa­brik wieder­her­stellt, befindet sich der Gewer­be­bau­stein des Quartiers, der Ende 2022 fertig­ge­stellt werden soll. Dieser verfügt über insge­samt knapp 7.400 m² Miet- und Nutzfläche, wovon derzeit noch etwa 2.800 m² freiste­hend sind. Die noch zu vermie­tenden Gewer­be­flä­chen weisen Größen zwischen 60 und 615 m² auf. Zu den zahlrei­chen Bestands­mie­tern, die auch während der Baumaß­nahmen ihren Betrieb fortge­setzt haben, zählen u.a. Elektro Hoffmann, das Yogastudio Mahalaya und die Druckerei Lippert. Neue Mietver­träge wurden u.a. bereits mit der Brammibal’s Donuts GmbH, der Lilien­thal Lifestyle GmbH, der GRBV Ingenieure im Bauwesen GmbH & Co. KG, der Cosuno Ventures GmbH, der SF Solution Experts GmbH sowie der Better­call­Paul GmbH geschlossen.

Marisa Schulte-Oertz, Projekt­lei­terin bei HAMBURG TEAM sagt: „Die Schreib­fe­der­höfe bieten optimale Voraus­set­zungen, um sich als Gewer­be­trei­bender in einem Szene­kiez Berlins zu positio­nieren. Hohe Kappen­de­cken, der vorhan­dene Loft-Charakter und die großen Fenster­flä­chen mit natür­li­chem Licht­ein­fall sorgen für ein beson­ders charmantes Arbeits­um­feld inmitten eines bunt gemischten Quartiers.“

Die rund 20.000 m² wohnwirt­schaft­liche Nutzung der Schreib­fe­der­höfe verteilt sich auf zwei Bauab­schnitte. Bauteil A, ebenfalls an der Boxha­gener Straße gelegen, umfasst 112 Mietein­heiten. Davon ist eine kleine Anzahl noch nicht vermietet. Bauteil C an der Weser­straße setzt sich aus 104 Eigen­tums­woh­nungen zusammen, die bereits alle verkauft sind. Die letzte in Bauteil A befind­liche gewerb­liche Laden­fläche mit ca. 215 m² wurde jüngst an HUMANA Second­hand & Vintage Kleidung vermietet.

Der Projekt­standort befindet sich in unmit­tel­barer Nähe zum Ostkreuz. Die Tram- und Bushal­te­stellen Boxha­gener Straße/Holteistraße und Neue Bahnhof­straße sind in wenigen Minuten fußläufig zu errei­chen. Die Planung und Revita­li­sie­rung des Quartiers entstand in Zusam­men­ar­beit mit dem Archi­tek­tur­büro Axthelm Rolvien aus Potsdam. Das Makler­un­ter­nehmen Anger­mann ist als Lead-Makler mit dem Vertrieb der Immobi­lien beauftragt.

2560 1571 HAMBURG TEAM
Suchbegriff eingeben ...